Nationales Förderprogramm für Investitionen von mehr als 3 Mio. Euro (HG 807/2014)

4. Juli 2018

1. Periode und Budget des Programms

Dauer Bis 31.12.2020
Jährliches Budget 638 Mio. Lei (145 Mio. Euro)
Behörde Finanzministerium

2. Förderbare Ausgaben

Das Programm erstattet Ausgaben für materielle und immaterielle Vermögenswerte im Zusammenhang mit einer Investition:

  • Erwerb von Sachanlagen:
    • Gebäude jeglicher Art, bzw. Ausgaben für Bauarbeiten (der maximal anrechenbare Wert beträgt 1.650 Lei/m², entspricht 375 Euro/m²)
    • Neue Anlagen, technische Anlagen und Maschinen, die als Vermögenswerte klassifiziert sind.
  • Miete von Gebäuden (die maximal anrechenbare Miete beträgt 22 Lei/m²/Monat, das entspricht 5 Euro/m²/Monat)
  • Erwerb immaterieller Vermögenswerte – wie Lizenzen, Patente, Know-how und anderer Rechte an geistigem Eigentum (bis zu einem Anteil von maximal 50% des gesamten förderfähigen Werts des Projekts

3. Förderbare Investitionen

Ein Projekt gilt als Erstinvestition, wenn es sich um Investitionen in materielle und immaterielle Vermögenswerte handelt, die am gleichen Standort platziert sind, und bei denen eine der folgenden Situationen zutrift:

  • Eröffnung einer neuen Niederlassung oder
  • Erweiterung der Kapazität einer bestehenden Niederlassung oder
  • Diversifizierung des Produktportfolios einer bestehenden Niederlassung durch Einführung neuer, bisher nicht hergestellter Produkte oder
  • Eine grundlegende Veränderung im Produktionsprozess einer bestehenden Anlage.

Bei Projekten in der Region Bukarest werden nur Investitionen im Zusammenhang mit einer neuen Aktivität eines Unternehmens als förderfähig betrachtet. Das bedeutet:

  • Eröffnung einer neuen Niederlassung oder
  • Diversifizierung der Aktivitäten einer bestehenden Niederlassung

4. Bedingungen

  • Der Antragsteller plant eine Erstinvestition in Rumänien in jedem Wirtschaftssektor (mit Ausnahme der ausgeschlossenen Sektoren).
  • Das Projekt kann als Erstinvestition eingestuft werden und hat einen Gesamtwert (ohne MwSt.) von mindestens 3 Millionen Euro (13,5 Millionen Lei).
  • Bewerber mit aufrechter wirtschaftlicher Tätigkeit in Rumänien müssen zum Zeitpunkt der Einreichung des Bewerbungsformulars alle folgenden Bedingungen erfüllen:
    • Das Unternehmen hat im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr Gewinn erzielt.
    • Das Eigenkapital der Gesellschaft war am Ende des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahrs positiv.
  • Neu gegründete Unternehmen müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung alle folgenden Bedingungen erfüllen:
    • Die Gesellschaft hat ein Mindeststammkapital von 100.000 Lei
    • Die Gesellschafter waren in den letzten 2 Jahren vor der Einreichung des Föderantrags nicht an einer anderen rumänische Gesellschaft beteiligt, für die eine Förderung für die gleichen wirtschaftlichen Aktivitäten beantragt wurde.
  • Die Umsetzung der geförderten Projekte muss spätestens 4 Monate nach Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung beginnen. Frühestens darf die Investition nach dem Einreichen des Antrags beginnen.
  • Der Antragsteller ist nicht als Unternehmen in Schwierigkeiten eingestuft
  • Der Antragsteller ist nicht zahlungsunfähig, in Konkurs, in gesetzlichen Umstrukturierungs-, Vollstreckungs- oder Auflösungsverfahren oder anderen ähnlichen Situationen
  • Der Antragsteller hat keine anderen regionalen staatlichen Beihilfen für dasselbe Investitionsvorhaben erhalten
  • Der Antragsteller hat innerhalb der letzten zwei Jahre vor dem Antrag keine gleichartige oder ähnliche Wirtschaftstätigkeit innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums eingestellt und plant in den nächsten zwei Jahren nach Abschluss des Investitionsvorhabens keine Schließung eines Betriebs
  • Das Projekt erfüllt die in der Förderrichtlinie angeführten Mengen- und Qualitätsindikatoren.
  • Das Projekt hat einen quantifizierbare positiven Einfluß auf die Wirtschaft, indem es Investitionen und die Entwicklung lokaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen fördert.
  • Die im Rahmen des Programms finanzierten Vermögenswerte werden ausschließlich vom Antragsteller verwendet, sie werden in das Vermögensregister des Antragstellers eingetragen und bleiben mindestens 5 Jahre nach Abschluss des Projekts mit dem Investitionsvorhaben verbunden.
  • Immaterielle Vermögenswerte können nicht von verbundenen Unternehmen erworben werden.

5. Förderungsnehmer

  • KMUs
  • Große Unternehmen

6. Förderhöhe

Region Maximalbetrag Maximale Quote
Bukarest – 2018 – 2020 7,5 Mio. EUR 10%
Westen und Ilfov 26,25 Mio. EUR 35%
Alle übrigen Regionen 37,5 Mio. EUR 50%

Wichtig: Die Förderung kann nie höher sein als die Summe aller Steuern und Sozialversicherungsbeiträge, die innerhalb von fünf Jahren nach Fertigstellung des Projekts an den rumänischen Staat geleistet werden. Dies ist in den meisten Fällen weniger als die aus der Förderquote maximal errechnete Förderung.

Flash HG 807_2014 de 2018_Nationales Förderprogramm

Ihre Ansprechpersonen